RSV Eintracht 1949 - News | RSV Eintracht 1949
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Fussballjugend

Bei RSV spielen 60 Mädchen von der B- bis zur E-Jugend Fussball. Mit viel Spaß und Leidenschaft gehen die Trainer und auch die Spielerinnen an das bis zu dreimal wöchigen Training ran.

easy2coach - Login

Vertragsverlängerung mit MBS für Fußballjugend

mbs3 5c88cEine gute Nachricht gibt es für unsere quantitativ größte Abteilung zu vermelden, denn die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam hat den bereits bestehenden Sponsoringvertrag mit der Fußballjugend um eine weitere Saision verlängert. Die Unterschriften auf den neuen Kontrakt setzten hierbei Ingo Ruppert, Filialdirekter der MBS in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow, Vereinspräsident Michael Grunwaldt sowie Andreas Zahn als Vorstandsmitglied für Leistungssport. "Wir freuen uns, dass mit der MBS ein langjähriger und sehr wichtiger Partner weiterhin die so wichtige Nachwuchsarbeit im Verein, und hier explizit in der Fußballjugend, unterstützt."

 

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de



Am Samstagvormittag bezwang unsere U17 den Aufsteiger aus Hennigsdorf knapp aber verdient mit 2:1.Eine Woche später nach dem völlig verdienten Sieg gegen Eisenhüttenstadt, wusste man dass man mit Hennigsdorf auf eine Mannschaft trifft, die sicherlich noch mehr vom Kampf und vom Willen lebt. Dies wusste unsere Mannschaft gut einzuschätzen und begann sehr konzentriert und mit voller Leidenschaft.Die Führung kam dennoch relativ überraschend für alle.Heilmann trat in der 8. min. einen Freistoß seitlich vom 16Meter Raum und zirkelte diesen direkt auf den kurzen Pfosten, der Torhüter war zwar zur Stelle, ließ sich aber von dem sehr nassen und hohen Rasen überwinden. So rutschte der Ball unter den Armen ins Netz zum 1:0 für unsere Jungs.Eine gute Ausgangsposition für den RSV, wie auch in den letzten Spielen.

Weiterlesen...

Fußballjugend - News

F1 weiter auf Erfolgskurs (2)

Nach der ersten (verdienten) Niederlage am letzten Spieltag gegen den FSV Babelsberg 74 galt es Samstag früh daheim die in drei Spielen siegreichen Gästen von Blau-Gelb Falkensee zu empfangen.
Und die letzten beiden Trainingseinheiten schienen bei den Spielern in den Köpfen geblieben zu sein. Bissig und spielfreudig von der ersten Minute an zeigte die F1 in der ersten Halbzeit ihre beste Saisonleistung. Grundsolider Spielaufbau, der Blick für den freien Mitspieler und ein Passspiel wie aus dem Lehrbuch verzückten Trainer, Eltern und Zuschauer. Gepaart wurde dies mit dem Willen dieses Spiel zu gewinnen und Freude am Spiel. Großartig Jungs, hier habt Ihr gezeigt was Ihr schon könnt!!!
So kam es zu einem verdienten Halbzeitstand von 6-0. In der zweiten Halbzeit waren die Jungs trotz mahnender Worte der Trainer in der Kabine sich des Sieges zu sicher und gingen das Spiel entspannter und weniger zweikampffreudig an, so dass die Gäste aus Falkensee zu Recht zwei Tore erzielen konnten. Der Endstand von 6-2 für die F1 des RSV spiegelt auf jeden Fall gerecht die Leistung beider Mannschaften wider.
Neun Punkte und ein Torverhältnis von +22 sind eine schöne Momentaufnahme. Am nächsten Sonntag geht es beim Tabellenfünften SV Babelsberg darum, die Siegesserie fortzusetzen.

Am 6. Spieltag der A-Jugend Brandenburgliga gab es das zweite Duell der Aufsteiger. Zu Gast auf den Kiebitzbergen war Grün-Weiss Ahrensfelde. Die 30 Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie, geprägt durch die Gastgeber in Blau. In Hälfte eins bot sich ein Spiel auf einer Hälfte. Luca Krüsemann (12., 16.), Justin Milles (33.) und Tarig Rashied (37.) trafen zur 4:0 Pausenführung. Hochverdient zu diesem Zeitpunkt. In der zweiten Spielhälfte investierten die Gastgeber noch mehr für das Spiel, die Gäste aus Ahrensfelde ließen das Debakel kampflos über sich ergehen. Phillip Hetzschold (48., 59.), erneut Luca Krüsemann (63., 71.), Kevin Wüstenhagen (72.), Niklas Rietz (76.) und Moritz Guhl (81.) machten den 11:0 Kantersieg perfekt. Die U19 bot ein gutes Spiel, besonders in der Vorwärtsbewegung bewies man Konsequenz und Torhunger. Am nächsten Sonntag trifft die U19 auf die Preussen aus Blankenfelde.

Am 5. Spieltag der Brandenburgliga gab es ein Wiedersehen der ganz besonderen Art. Wer nicht, kann sich noch an den wohl schönsten Tag im Mai erinnern. Damals standen sich der RSV Eintracht und Brandenburg Süd 05 im Landespokalfinale gegenüber – der Ausgang ist bekannt. Demnach eine vermeintlich bessere psychologische Ausgangsposition für die U19.

Beide Mannschaften gingen personell geschwächt in die Partie. Julian Rauch, im Mai einer der Pokalhelden, fiel mit Fieber aus. Auf der anderen Seite fehlten Maik Bütterich (Knöchelbruch, auf diesem Weg noch mal gute Besserung und der Torjäger Jan Habenreich (Kursfahrt).

Von Beginn an, zollten sich die Mannschaften äußert hohen Respekt – abtasten auf beiden Seiten. Die 05er hatten mehr Spielanteile und waren mutiger im Spiel nach vorne. Die U19 agierte zunehmend verunsichert und bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Die Gastgeber erspielten sich zahlreiche, jedoch harmlose Torchancen. Auf der anderen Seite prüfte Chris Ring nach schönem Solo den Schlussmann der 05er, scheiterte jedoch aus 5 Metern.

In der 35. Minute dann der Fauxpas von Miguel Hörster, ein unplatzierter diagonaler Ball beim Spielaufbau machte den 05ern leichtes Spiel, um zur 1:0 Führung durch Rico Schilling einzuschieben.

Mit diesem Ergebnis ging es in die ersehnte Pause.

20. Minuten nach Wiederanpfiff, die U19 nahm sich viel vor für den zweiten Abschnitt, dann der erneute Rückschlag durch Lucas Meyer, der nicht energisch genug gestört werden konnte – 2:0 für die Gastgeber. Doch es kam noch dicker, eine nahezu identische Szene nutzte Rico Schilling zur 3:0 Führung. Schock starre bei den Gästen. Durch Wechsel mit Tariq Raschied, Niklas Rietz und Eddy Hahn sollte schlimmeres verhindert werden. Zu allem Überfluss gab der in einigen Szenen überforderte Schiedsrichter, Gelb-Rot für Miguel Hörster.

Doch die U19 erwachte nun aus ihrem Tiefschlaf, Süd 05 nahm einen Gang raus und es eröffneten sich ungeahnte Räume. In der 86. Minute nahm Kevin Wüstenhagen sich ein Herz und zirkelte den Ball von halb rechts, links oben in den Knick. Doch damit nicht genug, in der 91. Minute verkürzte Tarig Raschied auf 3:2. Wenige Sekunden später war Schluss in einer äußert fair geführten Brandenburgligapartie.

Die Aufholjagd kam zu spät, wäre aber definitiv nicht verdient gewesen aus Sicht der Gäste.

Am nächsten Samstag trifft die U19 um 11 Uhr an den Kiebitzbergen auf Grün-Weiß Ahrensfelde – alles andere als drei Punkte zählen aktuell nicht.

Stimmen zum Spiel

Marcus Gallinat: „Es reicht eben nicht aus, nur 25 Minuten Fußball zu spielen. In dieser Liga musst du immer hoch konzentriert und bei der Sache sein. Brandenburg war handlungsschneller und zielorientierter.“

Lambert Tertilt: „Nach den Rückschlägen der letzten Wochen, bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung und der geglückten Revanche aus dem Pokalfinale“

Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen, kam mit Germania Schöneiche der aktuelle Tabellenführer der Brandenburgliga. Keine leichte Aufgabe, nach dem missglückten Saisonstart. Die 53 Zuschauer sahen jedoch eine entschlossene Heimmannschaft, die von Beginn an viel Druck auf das gegnerische Tor entwickelte.

Bereits in der 3. Spielminute war es Julian Rauch, der nach einem schönen Freistoß von Phillip Hetzschold zur 1:0 Führung einköpfte. Die U19 hatte das Spiel im Griff und lies den Gästen wenig Raum zum kombinieren. Immer wieder kamen die Gastgeber gefährlich vor das Tor der Schöneicher. Die Randberliner haben sich ihre Aufgabe beim dato Tabellenletzten merklich einfacher vorgestellt. In der 18. Spielminute dann fahrlässiges Aufbauverhalten durch Eddy Hahn, der den Ball im Aufbauspiel verlor. Einfaches Spiel für die Gäste und aus dem nichts fiel das 1:1. Die Reaktion der Gastgeber kam jedoch prompt, Offensivfußball war in der 1. Halbzeit großgeschrieben. Chance um Chance wurde sich erarbeitet, jedoch scheiterte man oft am guten Schöneicher Schlussmann. In der 37. Spielminute erneut ein Freistoß durch Phillip Hetzschold, wieder Julian Rauch der mit dem Kopf auf Patrick Clevenger verlängert, dieser stand Gold richtig zur verdienten 2:1 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel dann das erwartete Bild, die Gäste versuchten mit viel Druck auf den Ausgleich zu drängen. Die Abwehr der Gastgeber stand gut, wenig gefährliche Möglichkeiten wurden zugelassen. Niclas Schulze im Tor, nach Wunderheilung, war stets auf dem Posten und verhinderte schlimmeres. In der 66. Spielminute dann erneut ein krasser Fehler im Aufbauspiel durch Phillip Hetzschold, wieder war es Dominic Arndt der eiskalt zum 2:2 ein netzte. Schöneiche setzte alles auf eine Karte und wollte unbedingt den Dreier, die U19 verteidigte des Öfteren glücklich, setzte aber mit einigen Kontern die Gästeabwehr nochmals unter Druck. Die letzte Möglichkeit in einem hochklassigen, hart umkämpften und Chancenreichen Spiel hatte Kevin Wüstenhagen, der nur knapp das Tor verpasste.

Das Trainerteam um Marcus Gallinat und Jörg Miekley waren mit der gezeigten Leistung hoch zu frieden. „Am nächsten Sonntag erwartet uns beim Brandenburger SC Süd eine hitzige Partie, die haben sicher das Pokalfinale noch nicht vergessen“ so scherzte Marcus Gallinat bereits kurz nach dem Abpfiff.

Am 3. Spieltag der Brandenburgliga unterlag die U19 dem Tabellen Zweiten von Union Fürstenwalde. Nach dem missglückten Saisonstart eine Woche zuvor gegen Miersdorf/Zeuthen, wollte man einiges wieder gutmachen. Die Mannschaft war gut vorbereitet auf das Spiel, jedoch fehlten Tarig Rashied (Fußwurzelblockade) und Luca Krüsemann (Prellung im Arm) verletzungsbedingt.

Von Beginn an versuchten der RSV Kontrolle über das Spielgeschehen zu erlangen, Union stand gut in den eigenen Reihen und ließ wenig Gefahr für das eigene Tor zu. In der 14. Minute, nach zuvor vielen guten Standardmöglichkeiten des RSV, schlug Union mit der ersten Torchance zur 1:0 Führung zu. Eine schlechte Zuordnung beim Standard ließ den Fürstenwalder Stürmer zum Torerfolg kommen.

Genau sechs Minuten später war es erneut Fürstenwalde, die das schlechte Stellungsspiel unserer Defensive mit einem langen Ball aushebelte, und somit zur 2:0 Führung ausbauen konnte. Der Schock bei den Gästen saß tief, kamen doch beide Treffer überraschend.

Die Fehlerquote im Mittelfeld war zu hoch, die eigenen gut herausgespielten Chancen wurden nicht genutzt und die Kaltschnäuzigkeit der Hausherren wurde bestraft. In der 26. Minute, nach schönem Solo von Julian Rauch, kam der Anschlusstreffer durch Kevin Wüstenhagen. Nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt, der RSV war bemüht das Spiel wieder an sich zu reißen. Die Bemühungen bis zur Pause den Ausgleich zu erzielen, blieben erfolglos.

Nach der Pause dann das gleiche Bild, Weiß spielte, Grün verteidigte geschickt in Ihren Zonen. Erneut ein katastrophaler Ballverlust durch Kevin Wüstenhagen im Mittelfeld, die Gäste standen hoch und offen, somit ließ sich der Union Stürmer nicht lange bitten und erhöhte zur 3:1 Führung. Der RSV war bemüht, blieb aber immer wieder in der gut aufgestellten Heimabwehr hängen.

Bitterer Beigeschmack, Niclas Schulze der schon angeschlagen in die Partie ging, musste nach einem Pressschlag schwer verletzt ausgewechselt werden. Justin Milles (Stürmer), hielt seinen Kasten die verbleibenden 17 Minuten jedoch sauber. Am Ende spielte der RSV deutlich unter seinen Möglichkeiten und stand erneut mit leeren Händen da.

Stimmen zum Spiel:

„Wir brauchen das hier alles nicht mehr schön reden, Fußball ist ein Ergebnissport, langsam sollte die Mannschaft aus ihrem Sommerpausenschlaf aufwachen und merken worum es geht“ so Marcus Gallinat weiter „Am Freitag muss die Mannschaft zeigen, ob sie es schafft, als geschlossene Einheit aufzutreten, da erwartet uns mit Germania Schöneiche ein heftiges Brett.“

Nächster Termin der U19:

Freitag, 30.08., 18.30 Uhr Sportplatz an den Kiebitzbergen, U19 vs. Germania Schöneiche

Am 2. Spieltag der Brandenburgliga unterlag die U19 dem mit Aufsteiger aus Miersdorf/Zeuthen mit 0:1 unglücklich. Beide Mannschaften tasteten sich in der ersten Halbzeit ab und gaben wenig Raum für große Chancen her. Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen, wobei diese nicht zwingend zu Torchancen kamen. Niclas Schulze im Tor wurde einmal ernsthaft geprüft. Auf der anderen Seite bekam die U19 erstmals nach 20 Minuten Kontrolle in die Partie. Gegen eine gut stehende Gästeabwehr kam auch die Heimmannschaft nicht zwingend vor das Gehäuse der Zeuthener. Mit einem leistungsgerechten unentschieden ging es für beide Mannschaften in die Pause.

Im zweiten Abschnitt investierte die U19 mehr für das Spiel, erarbeitete sich gute Möglichkeiten durch Julian Rauch, Tarig Rashied und Justin Milles. Letzterer hatte die Führung in der 60. Minute auf dem Fuß, jedoch konnte der Ball gerade noch vom Zeuthener Innenverteidiger von der Torlinie gekratzt werden. In dieser Phase fehlte die letzte Entschlossenheit und Konsequenz. Nach einem groben Fehler im Aufbauspiel durch Luca Krüsemann, konterten die Gäste eiskalt zur 0:1 Führung durch Marvin Soost.

Die Rechnung der Gäste ging auf, tief stehen, auf Konter lauern und geduldig spielen. Die U19 musste folgerichtig mehr investieren, Niklas Rietz kam in der 76. Minute Für Luca Krüsemann und Kevin Wüstenhagen in der 85. Minute für Florian Mönnikes. Doch alle Offensivbemühungen blieben erfolglos. Das Quäntchen Glück blieb an diesem Tag den Gästen vorbehalten, die sehr diszipliniert Ihre Aufgabe bewältigten. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, wir haben uns viele Chancen erarbeitet, Ausbildungsinhalte umgesetzt aber uns fehlen noch zwei Wochen Arbeit“, so Marcus Gallinat nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag gastiert unsere U19 beim 2. Platzierten der Brandenburgliga, dem FSV Union Fürstenwalde.

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563