RSV Eintracht 1949 - Die E2 (U10) startet erfolgreich und mit Siegeswillen in die neue Saison | E2-Spielberichte
Warning: filemtime(): stat failed for templates/rsv2020/css/joom.less in /homepages/45/d29226901/htdocs/RSV2020/CMS/templates/rsv2020/less/lessc.inc.php on line 1700
basketball badminton Geraetturnen Handball Kinderturnen fussball Gymnastik judo leichtathletik volleyball

AOK Spakasseemb skalliert 50pxAutohaus Boettche 50pxGrabownhhotelsposv      BBIS skalliert 50pxMobileDe skalliert 50pxTBR skalliert 50pxSelgros skalliert 50px

Fussballjugend

Bei RSV spielen 60 Mädchen von der B- bis zur E-Jugend Fussball. Mit viel Spaß und Leidenschaft gehen die Trainer und auch die Spielerinnen an das bis zu dreimal wöchigen Training ran.

easy2coach - Login

Vertragsverlängerung mit MBS für Fußballjugend

mbs3 5c88cEine gute Nachricht gibt es für unsere quantitativ größte Abteilung zu vermelden, denn die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam hat den bereits bestehenden Sponsoringvertrag mit der Fußballjugend um eine weitere Saision verlängert. Die Unterschriften auf den neuen Kontrakt setzten hierbei Ingo Ruppert, Filialdirekter der MBS in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow, Vereinspräsident Michael Grunwaldt sowie Andreas Zahn als Vorstandsmitglied für Leistungssport. "Wir freuen uns, dass mit der MBS ein langjähriger und sehr wichtiger Partner weiterhin die so wichtige Nachwuchsarbeit im Verein, und hier explizit in der Fußballjugend, unterstützt."

 

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de

Diese Seite ist nicht mehr aktuell, bitte besuchen Sie: http://rsv-eintracht-fussballjugend.de



Die E2 (U10) startet erfolgreich und mit Siegeswillen in die neue Saison

Spannende Spiele zeigte die E2 zu Saisonbeginn. Die ersten vier Pflichtspiele der Saison 2014/2015 waren nichts für schwache Nerven, aber trotzdem sehr erfolgreich. Aber erstmal der Reihe nach…

Die Saisonvorbereitung endet mit einem viertägigen Trainingslager in den Kiebitzbergen, an dem der Großteil der Mannschaft teilnehmen konnte. Die vier Tage wurden intensiv genutzt, vereinsinterne Spiele gegen die F1, E4 und E1 rundeten das vielseitige Programm ab.

Der Kader war nahezu identisch zur Vorsaison, lediglich der Abgang des „Wunderstürmers Maxi“ in die alte Heimat war zu beklagen. Unerwarteten Zuwachs bekamen wir jedoch von Philipp M., der jahrelang zuvor beim Teltower FV gespielt hat und der sich von Anfang an wunderbar in das eingespielte Team integrieren konnte.

Das erste Pflichtspiel führte die U10 dann am 23.08.2014 ins uns noch unbekannte Treuenbrietzen, um gegen die dortige SG in der 1. Pokalrunde anzutreten. Noch vor Anpfiff machte der Schiedsrichter mit deutlichen Worten den Neunjährigen klar, wer das Sagen auf dem Platz hat. Zunächst leicht beeindruckt brauchten die Blauen vom RSV einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Auch ein gegen uns gepfiffener Elfmeter, weil Abwehrspieler Bennet aus einem Meter an der Hand angeschossen wurde, brachte die E2 nicht aus dem Konzept. Neben dem neu bestimmten Kapitän Julian, der sich gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen konnte, verewigten sich Charles, Neuzugang Philipp M. mit seinem ersten Pflichtspieltor für den RSV sowie Philipp W. mit einem Distanzschuss (auch Bogenlampe genannt) in der Torschützenliste. Mit einem 6-2 (2:1) sicherte sich der RSV den Einzug in die zweite Pokalrunde.

Nur sechs Tage später kam es dann zum ersten Spiel in der Kreisliga Havelland Mitte gegen die U10 vom SV Babelsberg 03. Noch bevor die Zuschauer ihre Plätze auf der Tribüne eingenommen hatten gingen die stark aufspielende und im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkte Mannschaft aus Babelsberg in Führung. Nur wenig später gab es erneut einen Strafstoß gegen uns nach einem Foulspiel, ein unglückliches Eigentor bei einer Rettungsaktion auf der Linie führte zum deutlichen 0-3 Rückstand zur Halbzeit. Wer nun aber glaubt dass die E2 Spieler die Köpfe hängen liessen irrt gewaltig. Eine Tugend, von der ich später erneut schreiben werde…

Mit unglaublichem Willen und angefeuert durch Ersatzspieler, Trainer und Fans gelang es den RSVlern wieder die Zügel in die Hand zu nehmen. Neuzugang Philipp M. gelang der verdient Anschlusstreffer, mustergültig köpfte Kapitän Julian einen Eckball in das Tor. Als erneut Philipp M. kurz vor Schluss zum verdienten 3-3 ausgleichen konnte, fand der Jubel kein Ende. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten eine gerechte Punkteteilung.

Am 07.09. durften wir dann zum ersten Auswärtsspiel in Rehbrücke antreten. Der ein Jahr älteren Heimmannschaft gelang es zunächst mit gefährlichen Fernschüssen Druck auf die E2 aufzubauen, auch spielerisch konnten die Gastgeber überzeugen, so dass es in der ersten Hälfte konsequenter Weise 0-2 stand. Kurz vor Schlusspfiff gelang es Ben Luca nach feiner Einzelaktion den Vorsprung auf 1-2 zu verkürzen, ein Weckruf zum Halbzeitpfiff… oder etwa nicht. Unmittelbar nach Anpfiff konnten die Jungs aus Rehbrücke auf 1-4 erhöhen, der RSV quasi geschlagen… All die Ansagen der Halbzeitbesprechung verpufft, klarer Rückstand, was nun? Die letzte Viertelstunde dieses Spiels wird als das „Wunder von Rehbrücke“ in die Annalen des 2005er Jahrgangs des RSV eingehen, für mich als Trainer sinnbildlich mit Abwehrspieler William vor Augen. Ich habe selten einen jungen Spieler gesehen, der so ungern verlieren wollte wie er. Kampfkraft, Siegeswillen und Überzeugung ergossen sich in diesem Spieler, der in der Abwehr nichts mehr zu ließ und das Teams unnachahmlich nach vorne peitschte. Um es kurz zu fassen: Die E2 drehte das Spiel nach 1-4 Rückstand in 15 Minuten zu einem 7-4 Auswärtssieg. Nach dem umjubelten Ausgleich spielten die RSV- Jungs vollkommen losgelöst, der komplett überraschte Gegner konnte nur noch staunen, welch tollen Fußball die Blau- Weißen boten. Alleine Stürmer Philipp M. steuerte drei Treffer bei, Stürmer Sönke, Mittelfeldmotor Julian und erneut der starke Philipp M. trafen ebenfalls.

Spielern, Trainern und Eltern blieben zum Schluss nur noch noch Worthülsen wie „unfassbar, großartig und Wahnsinn!“ übrig. Hier hatte die E2 ihre vollzogene Entwicklung zu E- Jugendspielern gezeigt, besonders erfreulich für die Trainer ist der wunderbare Zusammenhalt. Zwölf gleichwertige Spieler, die mit Freude zum Training und den Spielen kommen, die zu einer verschworenen Gemeinschaft gereift sind und nun verdient die Früchte ihrer Leidenschaft ernten.

Am letzten Samstag (13.09.2014) kam dann die E2 von Babelsberg 74 ins heimische Kleinmachnow. Die Mannschaft von 74 hatte es als einzige Mannschaft im letzten Jahr geschafft, uns eine negative Bilanz zu verschaffen (0-1 und 1-1 endeten die Spiele im letzten Jahr).

Gespannt wie sich die U10 des RSV nach den Aufregungen der letzten beiden Spiele zeigen würde betrachten die Trainer das Spiel. Nach fahrigen ersten zehn Minuten könnte Stürmer Sönke dann den RSV zur Halbzeit mit 1-0 in Führung bringen. Kurz nach Wiederanpfiff schafften die Gäste dann bei einem fein herausgespielten Konter den Ausgleich. Der geneigte Leser ahnt vielleicht die Reaktion der E2…Fünf herrlich anzusehende weitere Tore (ob mit platziertem Schuss in die Ecke durch Ben Luca oder einem herrlichen Distanzschuss von Abwehrspieler Felix oder einfach nur mit der Fußspitze wie Julian und Philipp M. oder dem Doppelpack von Sönke) brachten die RSV Jungs zum verdienten 6-1 Heimsieg.

Fazit: Vier Spiele, davon drei Siege und ein Unentschieden sprechen für die E2 des RSV, die sich mannschaftlich geschlossen wie nie präsentieren. Am kommenden Wochenende geht es dann zu den Nachbarn nach Teltow.

k-E2 Siegfoto vs 74 9c983

 

RSV Eintracht 1949 e. V.
Heinrich-Zille-Straße 32
14532 Stahnsdorf
Deutschland
Tel.: 03329 / 697496
Fax: 03329 / 697563